intifada 30
Ein Kommentar zu zwanzig Jahren Mauerfall
Von Stefan Kainz

Während der DDR im vergangenen Jahr ausgiebig gedacht wurde, schenkte man dem Unrechtsstaat im Westen Deutschlands dabei keine Beachtung.

intifada 30
Zum Hypo-Skandal in Kärnten
Von Reinhard Loidl und Stefan Hirsch

Nach einer Ostexpansion ohne Risikomanagement und vermuteten kriminellen Machenschaften bekommt der österreichische Staat Risiken in unkalkulierbarer Höhe umgehängt.

intifada 30
Interview mit Martin Balluch
Von Stefan Kainz

Am 2. März 2010 beginnt der Prozess gegen zehn Tierrechtler am Landesgericht Wiener Neustadt. Einer der Hauptangeklagten spricht über das Ausmaß der Repression.

intifada 30
Gedanken zum Schweizer Minarett-Verbot
Von Charlotte Malterre

Die Schweiz entschied sich im Dezember für eine schockierende Verfassungserweiterung, indem sie zu 57,4 Prozent dafür stimmte, Minarette aus ihrer Landschaft zu verbannen.

intifada 30
Reflexionen zu Gramscis Bildungsbegriff
Von Margarethe Berger

Wie der Kommunist Gramsci heute zur Leitfigur einer Bewegungslinken geworden ist, die seinen revolutionären Kampf durch Lernprozesse ersetzt wissen will.

intifada 30
Widerstand zum Mitmachen im Libanon und in Indien
Von Wilhelm Langthaler

Freiwillige können mit Sumud eine Zeit lang das Leben mit Menschen teilen, die in anderen Weltregionen Widerstand gegen Unterdrückung und Ausbeutung leisten.

intifada 30

Hubert Krammer liefert nach praktisch zehnjähriger Recherche eine umfangreiche Darstellung zionistischer Mythen. Das beginnt mit dem Zionismus als Ideologie jüdischer Emanzipation und des Humanismus: Krammer zeigt den Kern des Zionismus als im irrationalistischen und rechten Nationalismus des Endes des 19. Jahrhunderts verwachsen. Inklusive dem Bild der Nation als quasi-biologischem Wesen, einem Standard-Topos des rechten Nationalismus. Und der Verachtung der europäischen Juden als gierig und arbeitsscheu, die erst in Palästina ihre Minderwertigkeit abschütteln könnten.